IMI-Factsheet: Drohnen

Förderprojekt, 2019
Geförderter Partner: Informationsstelle Militarisierung e.V.

Deutschlands wachsendes Drohnenarsenal

Derzeit besitzt die Bundeswehr 605 Drohnen, deren Größe variiert. Drohnen wie die Black Hornet sind libellengroß und werden von Spezialeinheiten verwendet, um nahegelegene Ziele auszukundschaften. Drohnen der Bundeswehr werden bislang ausschließlich für Aufklärungszwecke eingesetzt. Die erste größere Drohne, die in Afghanistan seit 2010 und Mali seit 2016 eingesetzte Heron 1, ist ein Beispiel dafür.

Auch wenn Drohnen lediglich für die Aufklärung benutzt werden, bedeutet dies nicht, dass diese Einsätze dadurch weniger problematisch sind. Denn durch die Drohnen können Personen nicht nur beobachtet, sondern auch als Ziele markiert werden. Wenn die Entscheidung für einen Angriff fallen sollte, geschieht die Waffenauslösung dann eben nicht an der Drohne selbst, sondern durch ein anderes System, z.B. einen Hubschrauber oder ein Kampfflugzeug.

Das Fact-Sheet „Drohnen: Überwachen und Töten auf Distanz“ versammelt alle aktuellen Informationen zur Drohnenpolitik Deutschlands und zu technischen Details der jeweiligen Systeme.


Fact-Sheet: „Drohnen: Überwachen und Töten auf Distanz“, 4 Seiten, vierfarbig
Informationsstelle Militarisierung
Übersicht zu allen Fact-Sheets: https://www.imi-online.de/publikationen/fact-sheet/

Kontakt IMI:
Hechingerstr. 203
72072 Tübingen
imi@imi-online.de